Schützt die Antarktis

Media

2018 besteht die Chance, das weltweit größte Meeresschutzgebiet auszuweisen. Das vorgeschlagene Gebiet im antarktischen Weddellmeer wäre mit rund 1,8 Millionen Quadratkilometern rund fünfmal so groß wie die Bundesrepublik und ein riesiger Erfolg für den Meeresschutz!

Den Vorschlag zu diesem wichtigen Schutzgebiet hat die deutsche Bundesregierung ausgearbeitet. Dieser steht im Oktober 2018 auf der internationalen Konferenz zum Schutz der antarktischen Gewässer (CCAMLR) zur Entscheidung.

Greenpeace unterstützt den Vorstoß der Bundesregierung und setzt sich weltweit für eine positive Entscheidung bei der CCAMLR ein. Am 27. Januar haben Greenpeace-Aktivisten bundesweit in über 50 Städten Wegweiser aufgestellt, die in Richtung Antarktis weisen und die genaue Entfernung in Kilometern (ca. 14.000 km) aufzeigen. Trotz der enormen Entfernung der Antarktis soll damit eine Verbundenheit zwischen uns und dem sechsten  Kontinent hergestellt werden. Denn die Antarktis ist unser gemeinsames Welterbe und kein einzelner Staat hat darauf Anspruch. Wir alle tragen eine Verantwortung dafür, dass die Unberührtheit und Schönheit des Südpolarmeeres erhalten bleibt.  Mit dem 27. Januar startete der weltweite Petitionsaufruf für das antarktische Schutzgebiet.

In Heidelberg waren wir auf dem Bismarckplatz präsent und haben Unterschriften zur Unterstützung dieser Forderung gesammelt.
Auch im Internet könnt ihr hierfür unterschreiben: http://bit.ly/AntarktisGAT

Tags