Recyclingpapier-Ratgeber

Media

Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres präsentieren wir die überarbeitete Version unseres Recyclingpapier-Ratgebers für die Metropolregion Rhein-Neckar, der in Zusammenarbeit mit dem BUND Heidelberg  entstanden ist.

Papier ist ein nachwachsender Rohstoff, allerdings werden Wälder bei einer zu intensiven forstwirtschaftlichen Nutzung geschädigt. Deshalb kann Deutschland seinen Papierverbrauch nicht komplett aus eigenen Wäldern decken. Nur 20% des benötigten Zellstoffs für die Papierherstellung stammen aus deutschen Wäldern, 80% werden importiert. Somit beeinträchtigt Deutschland mit seinem immensen Papierverbrauch Wälder in anderen Erdteilen bis hin zu deren vollständigen Rodung und der Anlage von Plantagen mit schnellwachsenden Bäumen für die Zellstoffproduktion. Diese künstlich angelegten Wälder haben mit dem ursprünglichen Wald nichts mehr gemeinsam, sondern sind „grüne Wüsten“, wo nur noch wenige der ursprünglich zu findenden Tiere und Pflanzen zuhause sind.

Papierindustrie und Forstwirtschaft haben mit einer Flut an Nachhaltigkeits-Siegeln auf die Kritik von Naturschützern reagiert. Allerdings schließt im Papierbereich aktuell kein Siegel Holz aus zerstörerischer Forstwirtschaft sicher aus. Das einzig vertrauenswürdige Siegel ist der „Blaue Engel“, der bei vielen Papierprodukten die Herstellung aus 100% Altpapier garantiert. Neben dem damit garantierten Schutz der Wälder erbringt Recyclingpapier auch große Einsparungen beim Energieverbrauch und eine deutlich niedrigere Belastung der Umwelt durch Hilfsstoffe aus der Papierherstellung.

 

Publikationen

Tags