Billigfleisch von Lidl

Media

Gleichzeitig mit Greenpeace-Aktivisten in 50 weiteren Städten haben wir am Samstag, den 08.04.2017 auf dem Mannheimer Marktplatz vor der Lidl-Filiale Einkäufer darüber informiert, mit welchen leeren Versprechungen Discounter ihr Billigfleisch vermarkten. Lidl beteiligt sich an der "Initiative Tierwohl", um Käufern ein gutes Gewissen einzureden. Die Haltungsbedingungen sind trotzdem katastrophal. Zudem führt die hemmungslose Medikamentenvergabe zu Antibiotikaresistenzen bei Bakterien, die auch uns Menschen befallen - und die Unmengen Gülle, die auf landwirtschaftlichen Flächen als Dünger entsorgt werden, belasten unser Trinkwasser mit gesundheitsschädlichen Nitraten.

Mit Aktionspostkarten konnten die Kunden Lidl dazu auffordern, von der Extrem-Billigpolitik abzulassen und stattdessen auf Qualität zu setzen. Kunden verdienen Transparenz statt irreführender "Tierwohl"-Siegel!

Tags